Sieger-Konzept der DB UX Challenge ­čÄë

2016 rief die Deutsche Bahn, StartUp Germany und das DAI-Labor der TU Berlin zu einem mehrstufigen Wettbewerb auf: Gesucht wurden innovative UX-Konzepte zur Informationsdarstellung f├╝r Kunden und Mitarbeiter. Zusammen mit Andreas Schm├╝ckert stellte ich mich dieser Herausforderung - und gewann mit dem Interaktionskonzept "Immerse" den ersten Platz.

Wann fa╠łhrt mein na╠łchster Zug?
Und wo ist das richtige Gleis zu finden?

Bahnreisende ben├Âtigen gerade an fremden Bahnh├Âfen Hilfe, und das m├Âglichst ohne Wartezeit. Damit Reisende und Mitarbeitende ku╠łnftig gezielter auf dem Laufenden gehalten werden, suchte die UX:Challenge der DB Information nach IT-Interaktionskonzepten fu╠łr die Informationsdarstellung in den Bahnho╠łfen. 90 Teilnehmende waren dazu aufgerufen, Info-Screens, Selbstbedienungsdisplays und Mitarbeiter-Monitore neu zu denken sowie konkrete Ansa╠łtze zur Prozessoptimierung zu entwickelt.

Der Info-Monitor als ├ťbersicht

Das Research von Andreas und mir ergab, dass R├╝ckfragen sich gerade bei Zugausf├Ąllen wiederholen und zur ├ťberlastungen der Mitarbeitenden f├╝hren. Damit diese weiterhin die wichtigsten Ansprechpartner f├╝r Notf├Ąlle bleiben, werden sie durch Informationsbildschirme entlastet, welche die h├Ąufigsten R├╝ckfragen b├╝ndeln.

"Eintauchen" in die Informationslandschaft

Namensgebend f├╝r das Konzept "Immerse" war dabei, dass Reisende selbst entscheiden sollen, ob sie fremde Hilfe beno╠łtigen oder die Unterstu╠łtzung eines mitdenkenden Systems ausreicht. Das Personal bleibt weiterhin der zentrale Ansprechpartner f├╝r R├╝ckfragen - durch die am Bahnhof verteilte Self-Service-Terminals k├Ânnen viele Aufgaben aber bereits selbst erledigt werden, anstatt in der Warteschlange zu stehen (links).┬á Die Informationsanzeigen sind dabei so vernetzt, dass Mitarbeitende der Bahn auf spezielle Situationen schnell reagieren k├Ânnen:

├╝bersicht des DB konzepts immerse

Eine optimale Arbeitsoberfl├Ąche

Die Software fu╠łr die Mitarbeitenden wurde optisch und strukturell aufgera╠łumt und die verschiedenen Prozesse und Tools in einem Portal gebu╠łndelt. Nach R├╝cksprache mit Nutzerinnen wurde ersichtlich, dass bisherige Programme im Arbeitsalltag Verz├Âgerungen bedingen und leider nicht auf bestimmte Situationen angepasst sind. In dem neuen Konzept ko╠łnnen sich die Mitarbeitenden nun mit nur einem globalen Login Portal├╝bergreifend anmelden, Aufgaben parallel bearbeiten und den virtuellen Arbeitsplatz anpassen.

Gewinner der DB Information UX:challenge

Unser Konzept┬ásetze sich im Finale gegen f├╝nf weitere Konzepte durch und wurde mit dem 1.Platz pr├Ąmiert. Ausschlaggebend war dabei das system├╝bergreifende Konzept sowie die bereits sehr realistisch wirkenden Prototypen.

Weiterf├╝hrend Information in diesem Zeitungsartikel "Eintauchen statt Schlange stehen"